BERLIN: 030-120 868 46 / 2xDÜSSELDORF: 0211 - 67 99 236 HAMBURG: 040 – 228 6 4747 / NOTRUF: 0163 - 555 1927

Ordnungswidrigkeiten

Bußgelder, Fahrverbot, Unfallflucht, MPU

2019   haben wir weiter viele Bußgelder und Fahrverbote vor den Verwaltungsbehörden bzw. den Gerichten erfolgreich für unsere Mandanten zur Einstellung bekommen.

 

kurze Beispiele:

 

über 80 km zu schnell gefahren, Verfahren eingestellt ohne Bussgeld und Fahrverbot.

Beispiel: 60 km mit dem PKW in Brandenburg, nähe Berlin zu schnell gefahren, so der Vorwurf = Ergebnis, kein Bußgeld in Brandenburg und kein Fahrverbot, Einstellung des Verfahrens.

Beispiel: Amtsgericht Mettmann, einem Düsseldorfer Taxifahrer drohten Punkte, alles im zweiten Termin vor Gericht wegbekommen, da wir die Messergebnisse erfolgreich angreifen konnten.

3. Beispiel: In Düsseldorf vor dem AG Düsseldorf, Alkohol am Steuer, Bußgeld und Fahrverbot, beides konnte vor dem Amtsgericht aufgehoben werden!

Beispiel: Fahrer konnte auf dem Foto „nicht erkannt“ werden und viele andere Konstellationen.,, so dass wir das Verfahren vor Gericht zur Einstellung bekommen haben.

Wenn Ihnen ein Fahrverbot und ein Bußgeld drohen vereinbaren Sie einen Termin. Wir vereinbaren mit Ihnen eine Honorarvereinbarung und werden versuchen das Fahrverbot und/oder das Bußgeld  wieder wegzubekommen!

Viele neue Urteile auf dem Gebiet der Ordnungswidrigkeiten ergehen jedes Jahr neu. Wir werten diese für Sie aus.

Wir vertreten Sie auf dem Gebiet der Ordnungswidrigkeiten, MPU, Unfallflucht -engagiert seit Jahren.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Viele technische Messungen sind z.B. nicht wirksam, so dass wir u.a. hier ansetzen.

Translate »